16.02.2016

Eveline von Hessenstein

Eveline WesendonckEveline 'Evy' von Wesendonk,
geb. Gräfin von Hessenstein


* 1861 - † 1945

Ehefrau von Karl von Wesendonk


Sie war die Ehefrau von Karl Wesendonck und somit die Schwiegertochter von Otto und Mathilde Wesendonck.


Sie wurde am 24.12.1861 in Túrterebes (Turulung in Rumänien, am Dreiländereck Ungarn-Ukraine-Rumänien) geboren.

Sie war die Tochter von Graf Moritz von Hessenstein (* 22.07.1832) und der Freiin Malwine Pérenyi von Perény (* 12.02.1834) [Erinnerungen an die hessische Kurfürstenzeit].

Am 10.05.1883 heiratete sie den Dr. phil. Karl Wesendonck (* 18.04.1857 - † 17.04.1934) in Berlin. In Briefen wurde sie auch Evy genannt. Später wurde er Privatdozent der Physik an der Universität Berlin.

Am 03.10.1885 wurden ihr Sohn Otto-Günther und am 18.07.1887 die Tochter Blanka in Berlin geboren.

1899 wurde ihr Mann in den Adelsstand erhoben. Damit änderte sich auch der Familienname und gleichzeitig wurde das 'c' gestrichen - von Wesendonk.

Im Jahr 1945 verstarb sie.

 

Schwester Blanca, Gräfin von Hessenstein(Vergrößern 2) Ihre Schwester Blanca, Gräfin von Hessenstein (* 17.03.1866 - † 20.04.1898) heiratete den Freiherrn Friedrich, Baron de Chambrier (* 27.12.1868, Neuchâtel, CH - † 23.08.1946, Gelfingen, CH).
Seit 1908 war er in zweiter Ehe mit Marie Louise Pfyffer von Heidegg verheiratet. Beide Ehen blieben kinderlos. Friedrich von Chambrier starb auf Schloss Heidegg, CH 6285 Gelfingen. [1]

Das Geschlecht von Chambrier stammte ursprünglich aus Burgund und ließ sich Anfang des 15. Jh. in Neuschatel nieder und begleitete hohe Posten im Staatsdienst des Fürstentums Neuschatel. 1737 bzw. 1751 wurden die Vorfahren in den Freiherrnstand erhoben und nahmen u. a. am preußischen und französischen Hof höhere Ämter ein. [2]

 

Bilder:
  1. Vergrößern Ausschnitt: Lampe, Georg: Evy Wesendonck, geb. Hessenstein, mit ihren Kindern. 1890, Öl a. Lwd., 176,5 x 137 cm. [SMB 1991/G165] (s. a.: Familien- und Freundesbildnisse)
    Mit freundlicher Genehmigung: StadtMuseum Bonn
  2. Blanca, Gräfin von Hessenstein. [3]

Quellen:
  1. E-Mail von Dr. Josef Strebel, Tafers, CH. 
  2. Chambrier, die Freiherren und Herren von. In: externer Link Onlinebuch Neues preussisches Adels-Lexicon. Erster Band A - D. Gebrüder Reichenbach, Leipzig 1836, S. 361 ff. 
  3. E-Mail von Dr. Josef Strebel, Tafers, CH.

Links:


Keine Kommentare: