20.12.2012

Max Gaßmeyer

Kein BildProf. Dr. Max Gaßmeyer


* 1864 - † 1935

Beruf


Er ist der Begründer des Richard-Wagner-Museums in Graupa.

 

Diese Seite ist in Bearbeitung Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.

Besuchen Sie sie doch später noch einmal.


 
Am (* 1700 - † 1800) [1].

Prof. Dr. Max Gaßmeyer
Im Jahre 1907 (22.07.1907) wurde dann hier das weltweit erste Richard-Wagner-Museum von Prof. Max Gaßmeyer (* 1864 - † 1935) aus Dresden gegründet.

August 1907: Gründung des Vereins zur Erhaltung des Lohengrin-Hauses Prof. Gustav Kietz wird Ehrenmitglied.

Dieses Haus, das ursprüngliche externer Link Google-Maps Richard-Wagner-Museum, ist Teil der Richard-Wagner-Stätten Graupa und der heutigen Richard-Wagner-Gedenkstätte. Das Museum befindet sich jetzt im unweit gelegenen interner Link Jagdschloss.
Von hier aus unternahm Wagner seine Wanderungen, auch in den nahe gelegenen Liebethaler Grund.


Am 12.12.1993 wurde der externer Link Gaßmeyer-Förder- und Freundeskreis des Richard-Wagner-Museums Graupa e. V. gegründet mit der Selbstverpflichtung, das Richard-Wagner-Museum Graupa in seiner vielfältigen Aufgabenbewältigung ideell und materiell zu unterstützen. Damit wird das Grundanliegen des Museumsgründers, Prof. Dr. Max Gaßmeyer, weitergeführt.


Service für Wagner-Freunde (http://www.pirna.de/service.4605/)
Der Gaßmeyer Förderkreis e.V.
Der Gaßmeyer-Förderkreis e.V. gründete sich neu im Jahre 1993 mit der Selbstverpflichtung, das Richard-Wagner-Museum Graupa in seiner vielfältigen
Aufgabenbewältigung ideell und materiell zu unterstützen. Damit wird das Grundanliegen des Museumsgründers, Prof. Dr. Max Gaßmeyer (1864-1935), weitergeführt.
Der Förderverein hat zurzeit (2009) deutschlandweit 60 Mitglieder, die meisten im Großraum Dresden einschließlich Pirna und OT Graupa.
Die Betätigungsfelder reichen vom Einwerben von Spendenmitteln z.B. für spezielle museale Neuerwerbungen und Restaurierungen über Erstellung und Mitfinanzierung
museumseigener Publikationen bis zu eigenen künstlerischen oder fachwissenschaftlichen Auftritten innerhalb der jährlichen Veranstaltungsreihe (des Museums).
Mit der Bespielung von zwei Häusern (Wagner-Gedenkstätte im Lohengrin-Haus und Museum mit zukünftigem Sitz im Jagdschloss Pirna-Graupa) erweitert sich auch der
Rahmen der Mitverantwortung des Förderkreises für die Richard-Wagner-Stätten Pirna-Graupa.


Eine erste Lohengrin-Gedenktafel wurde am Schäferschen Gut 1894 durch Gustav Adolph Kietz angebracht.

1907 wurde dann hier das weltweit erste Richard-Wagner-Museum von Prof. Max Gaßmeyer (* 1864 - † 1935) aus Dresden aus eigenem Sammlungsbesitz und dem alter Wagner-Freunde samt "Verein zur Erhaltung des Lohengrinhauses" gegründet.

1907, im August
 Gründung des Vereins zur Erhaltung des Lohengrin-Hauses. Prof. Gustav Adolph Kietz (* 26. März 1824 in Leipzig; † 24. Juni 1908 Dresden-Laubegast) h Gustav Adolph Kietz (* 1824 - † 1908) a wurde Ehrenmitglied. (Lohengrinhaus un

10.06.1935: Prof. Gaßmeyer stirbt in Leipzig. Er wird in Graupa beigesetzt.

12. Dezember 1993: Gründung des Gaßmeyer-Förder- und Freundeskreises des Richard-Wagner-Museums Graupa e. V.


Bilder:
  1. Ausschnitt aus, 1800.

Quellen:
  1. Autor.

Links:

Bibliografie:
  • Autor.
  • Autor.  


Keine Kommentare: