16.10.2012

Johanna Kinkel

Kein BildJohanna Kinkel


* 1800 - † 1900

Beruf


waren Otto und Mathilde Wesendonck.

 

Diese Seite ist in Bearbeitung Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.

Besuchen Sie sie doch später noch einmal.


 
Am (* 1700 - † 1800) [1].

(geb. Mockel, gesch. Mathieux)

Kinkel, Gottfried 

Im Frühjahr 1839 lernte er die katholische, in Scheidung lebende externer Wiki-Link Johanna, die Tochter seines früheren Bonner Gymnasiallehrers, Peter Mockel, kennen. Sie konvertierte zum evangelischen Glauben. Diese Beziehung war ein Bonner Stadtgespräch. Nach der Karenzzeit, 1843 heirateten sie, beider Freund, externer Wiki-Link Emanuel Geibel, war Trauzeuge.
Seine Heirat mit einer geschiedenen katholischen Frau führte 1845 zur Umhabilitierung.

Im Juni 1840 gründeten er, Johanna und andere in Bonn eine literarische Gruppe, den externer Wiki-Link Maikäferbund.

Johanna Kinkel. 1840
Johanna Kinkel. 1840.

Für sein Eintreten für die Revolution wurde er in einem Prozess des Rastatter Kriegsgerichts vom 04.08.1849 zu lebenslänglichem Zuchthaus verurteilt.
Er wurde von Carl Schurz in der Nacht vom 06./07.11.1850 befreit.
Er ging als Flüchtling nach London ins Exil. Im Januar 1851 folgte Johanna mit den vier Kindern nach London.

Am 15.11.1858 starb seine Ehefrau Johanna, die Schriftstellerin und Komponistin.

 

Bilder:
  1. Ausschnitt aus, 1800.

Quellen:
  1. Autor.

Links:

Bibliografie:
  • Autor.  
     
  • Autor. 


Keine Kommentare: