04.08.2012

Zwei Lieder von Mathilde Wesendonck

Kein BildZwei Lieder von Mathilde Wesendonck


* 1800 - † 1900

Beruf


waren Otto und Mathilde Wesendonck.

 

Diese Seite ist in Bearbeitung Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.

Besuchen Sie sie doch später noch einmal.


 
Am (* 1700 - † 1800) [1].

Während der Dresdner Jahre der Wesendoncks war er auch mit Mathilde bekannt. Er schuf zwei Liederzyklen, in denen er Gedichte von ihr vertonte. Vier Lieder (op. 12, № 4) und Zwei Lieder von Mathilde Wesendonck (op. 130).
interner Link Im Herzen trüb' und traurig 



Reinhold Becker: Vertonte Gedichte von Mathilde Wesendonck. [1, 2]

(op. 53, № 1: Herzenslenz)



№ 2

Faßt denn ein Kelch den gold’nen Schein
der ganzen, großen Sonne?
und du, mein Herz, du bist so klein
und willst allein die ganze Erdenwonne?

Der Liebe Unermeßlichkeit
begrenzt im Raum,
und aller Himmel Seligkeit
im Lebenstraum? [3]


 

Bilder:
  1. Ausschnitt aus, 1800.

Quellen:
  1. F. 807b R., ADMV-0068 a-d.
  2. SLUB 4.Mus.4.5882.
  3. Becker, Reinhold: Zwei Lieder von Mathilde Wesendonck für eine Singstimme mit Pianofort (op. 130, № 2). Musikverlag C. F. Kahnt Nachfolger, Leipzig 1905.

Links:

Bibliografie:
  • Becker, Reinhold: Vier Lieder für eine tiefe Stimme und Pianoforte (Op. 12). Verlag von F. Ries, Dresden.  
  • Becker, Reinhold: Zwei Lieder von Mathilde Wesendonck für eine Singstimme mit Pianoforte (OP. 130). Musikverlag C. F. Kahnt Nachfolger, Leipzig 1905.
 

Keine Kommentare: